Unterricht

Mit der Möglichkeit, klassen- bzw. jahrgangsübergreifend Unterricht zu gestalten, erarbeitete das Kollegium ein neues Konzept zur Schuleingangsphase, das im Januar 2005 an das Schulamt ging.

Vereinbarungen zur Zusammenarbeit mit Eltern und Erzieherinnen der sechs Kindergärten im Einzugsgebiet der Saatschule wurden überarbeitet, das Anmeldeverfahren evaluiert, zur Feststellung der Lernausgangslage wurden zwei Diagnosewerkstätten erarbeitet.

Die Diagnosewerkstätten zu Schulbeginn dienen als Grundlage für individuelle Förderempfehlungen in den Gesprächen mit den Eltern. Außerdem können seit 2009 aus einem Förderfond der Stadt Iserlohn Förderunterrichtsstunden im Bereich 'Grundlegende Fähigkeiten zu Schulbeginn' und 'Entspannungsübungen für Kinder in der Schuleingangsphase' durch eine qualifizierte Kraft angeboten werden.

Zusätzlich wurde im Rahmen der Förderdiagnostik für alle Schülerinnen und Schüler (Klassen 1 bis 4) ein Itemkatalog mit Beobachtungskriterien zu folgenden Bereichen erstellt: Lern- und Arbeitsverhalten, Sozialverhalten und Lernausgangslage in den Unterrichtsfächern.

Mit Hilfe eines inzwischen erstellten Übersichtsformulars zu den Förderbereichen in Klasse 1/2 und Klasse 3/4 können Lehrerinnen und Lehrer den Förderbedarf eintragen und über zwei Schuljahre für jedes Kind verfolgen. Aus diesen Übersichten können Pläne für Kinder mit besonderem Förderbedarf erstellt werden, die eine kontinuierliche unterrichtliche Umsetzung differenzierter und individualisierender Maßnahmen während der Schuleingangsphase und darüber hinaus sicherstellen. Das neue Formular „Förderplan" listet Ist- und Soll-Stand des zu fördernden Bereiches beim Kind auf sowie Maßnahmen, Methoden und Materialien, die zum Ziel führen sollen.

Im Schuljahr 2003/04 erarbeitete das Kollegium Zielsetzungen und Umsetzungsmöglichkeiten der neuen Richtlinien für alle Unterrichtsfächer. Deutsch und Mathematik wurden gemeinsam erarbeitet, in allen übrigen Fächern wurden diese arbeitsteilig erstellt. Für die Vereinbarungen galt ein von der Steuergruppe „Schulprogrammarbeit" vorgegebenes übergreifendes Raster, das hier den Ergebnissen vorangestellt ist.

Im Schuljahr 2005/06 wurde ein Konzept zum Einsatz der neuen Medien erarbeitet, da die Stadt Iserlohn mit Hilfe zusätzlicher Gelder für jeden Klassenraum der Saatschule einen Internetzugang zu den vorhandenen PCs ermöglichen konnte.

[Startseite] [Aktuelles] [Über die Saatschule] [Das Schulprogramm] [OGS] [JanS] [Klasse 2000] [Sprache verbindet] [Termine] [Fotosammlung] [Der Förderverein] [Downloads] [Kontakt] [Anfahrt] [Impressum] [Datenschutz]